Abtwil, ein kleines Dorf in der Nähe von St. Gallen. Am 31. Mai 1968 bin ich als fünftes von sechs Kindern geboren. Wir waren nicht nur viele Kinder, sondern hatten auch eine Menge Haustiere. Katzen, Kaninchen, Hamster und sogar weisse Mäuse. Nur einen Hund hatten wir nie.

Ich musste 33 Jahre alt werden bevor ich mir meinen ersten Hund kaufen konnte. Celie, eine Border Collie Hündin, gehört zu den Hirtenhunden. Leider fehlten die Schafe. Mein Mann kam mir zu Hilfe und hat sich anerboten, eine Schafzucht aufzubauen. In den Wintermonaten bildete ich Celie zum Hüttenhund aus. Zudem entdeckten wir den Agilitysport. Mit sechs Jahren erkrankte Celie an Arthrose und konnte keine Wettkämpfe mehr bestreiten. Zu diesem Zeitpunkt kam Chiva, auch eine Border Collie Hündin, in unsere Familie. Auch sie wurde zum Hüttenhund ausgebildet und zusammen machten wir die Eignungsprüfung. Chiva brachte vier Weibchen und zwei Männchen zur Welt. Eines davon, Devon, habe ich für mich behalten. So ist unsere Hundefamile auf 3 Mitglieder angewachsen. Mit Devon trainiere ich Agility und bestreite auch Wettkämpfe.

Im Winter 2011 hatte Chiva einen Zusammenstoss mit einem Auto und erlitt ein Wirbelsäulentrauma. Drei Tag lange war sie auf der Intensivstation des Tierspitals in Zürich. Zuhause begannen wir sofort mit der Physotherapie was ihren Zustand verbesserte.

Ich suchte nach Alternativen um ihren Genesungsprozess weiter zu fördern und so bin ich auf die Therapieform BOWEN gestossen. Chiva machte grosse Fortschritte und dies ermutigte mich, eine Ausbildung „Bowen Hausgebrauch für Menschen“ zu machen. Diese Grundausbildung ist die Bedingung für die BOWEN-Ausbildung am Hund. 2015 habe ich die Ausbildung abgeschlossen und bin jetzt anerkannte BOWEN-Therapeutin. Die Freude mit Menschen und Hunden zu arbeiten ist gross und ich bin begeistert immer wieder Neues zu entdecken.